Wie die Küchenchefs

Selbstausdruck in der Küche

Früher rein am Nutzen orientiert, ist das Kochen heute zu einem vollwertigen Hobby geworden, das täglich neue Anhänger gewinnt. Ein gutes Mahl für seine Familie und seine Freunde zu bereiten, ist mittlerweile eine Art Anderen eine Freude zu machen und eine persönliche Befriedigung. Zunächst einmal befriedigt das hausgemachte Essen den Wunsch, zu wissen, was man isst, da Zutaten und Zubereitung bekannt sind. Darüber hinaus ermöglicht das Kochen Momente echter Gastfreundschaft, der Knüpfung sozialer Kontakte. Schließlich erlaubt es einem, sich einen neuen Bereich des Selbstausdrucks anzueignen. Manch einer geht noch weiter, spielt das Konzept bestimmter Kochsendungen nach oder veranstaltet wahre Kochwettbewerbe unter Freunden, wo die Qualität der Gerichte ebenso beurteilt wird wie die Eleganz der Präsentation.

Die Kunstgriffe des Experten

Werke der Küchenchefs, Rezeptsammlungen, thematische Küche… die Gastronomie stellt heute eine der dynamischsten Sparten des Verlagswesens dar. Das ist nicht weiter verwunderlich, da jeder versucht seine Kompetenzen weiter zu entwickeln und bei seinem kulinarischen Wissen und seinen Techniken Fortschritte zu machen. Überall in Frankreich lässt der Andrang auf Kochschulen nicht nach, eine sehr gute Lösung, um unter der Anleitung eines Profis die Kunst des Risottos oder die Geheimnisse der Makronen zu beherrschen. Profi, das ist das entscheidende Wort und um wie ein Chef zu kochen, stattet man sich aus. Geschäfte für professionelle Küchenausstattung verbreiten sich und machen das Material der Experten für alle verfügbar. Die Küchenmaschine von Krups weist sogar eine integrierte Waage und eine Zeitschaltuhr vor, um ein hochwertiges Ergebnis zu erzielen.

Trends in der Küche

Seit je her wandelt sich die Küche mit den Moden und den Epochen. Einige besonders kreative Küchenchefs sind die Vorreiter und eine individuelle Idee gibt den Trend für Monate oder Jahre vor. Das bietet die Gelegenheit, neue Techniken zu entdecken und sein Repertoire zu erweitern. Nach den Verrinen und den Espumas, Emulsionen aus der Syphonflasche, die die Molekularküche populär machte, sind Mini-Schmortöpfe angesagt, ebenso wie Algen und Bouillons. Der Trend zu exotischen Zutaten ermöglicht es, die eigene kulinarische Kultur zu erweitern. Zurzeit findet Yuzu, eine in der japanischen Küche sehr verbreitete kleine Zitrusfrucht, ihren Weg auf die Speisekarten. Die Präsentation schließlich ist das i-Tüpfelchen. 2010 rücken Schiefertafeln raffinierte Gerichte ins rechte Licht.