Gut, schön und bunt

Legen Sie Wert auf die Präsentation

Trendig und entspannt Gäste empfangen bedeutet nicht, das Wesentliche zu übergehen. Man muss es gut, schön und bunt tun. Man muss die Küche innovieren und sich für das Anrichten der Speisen begeistern. Setzen Sie auf die Mode der kleinen Portionen und Gerichte, die mit einem Happen gegessen werden und verwenden Sie Alltagsgegenstände zweckentfremdet.

Traditionen neu gedacht

Die Spezialisten der Tischkunst bestätigen es, das traditionelle Tischgedeck ist nicht mehr angesagt. Wir mischen, kombinieren Epochen, Style, Formen und sogar Materialien. Diese Bewegung passt gut zu der neuen Gastfreundschaft, die für jedes Gericht seine ganz eigene Präsentationsform vorsieht. Wir sammeln Teller und Becher von Flohmärkten und Familienspeichern. Einzelne Teller und Platten dienen der Präsentation von Appetithäppchen. Kleine Portionen werden in Minigefäßen dargeboten (Tassen, Töpfchen…) und farbenfrohe Genüsse in bunten Verrinen oder mehrfarbigen Stielgläsern. Ein stilvoller und praktischer Effekt: Schöne, ungleiche Gläser dienen dazu, sein Glas nicht mit dem des Tischnachbarn zu verwechseln.

Materialien zweckentfremden

Um Minispieße, Hackfleischbällchen zu präsentieren… Nutzen Sie moderne Materialien: eine Corian® Platte (Material auf Mineralbasis, das es in einer reichen Farbpalette gibt und einen unvergleichbar modernen Eindruck vermittelt), buntes Plexiglas, eine Bambusplatte oder eine Schiefertafel. Benutzen Sie Holzspieße. Wählen Sie Platten mit Unterteilungen aus Keramik oder Glas und stapeln Sie diese übereinander, um Platz zu gewinnen.

Behältnisse zweckentfremden

Ein Gratin, ein Gemüsekompott oder eine Früchtesuppe kann man schwerlich mit den Fingern essen; benutzen Sie Minitöpfchen und –terrinen.

Benutzen Sie chinesische Löffel, die sehr flach sind und nicht umkippen. Das ist leichter als es scheint. Mit einem Tartar aus marinierten Jakobsmuscheln ist der Erfolg garantiert. Man braucht nur geringe Mengen, um ein paar Löffel anzurichten. Kombinieren Sie eingelegte Feigen, einen kleinen Würfel Chabichou du Poitou (Weichkäse aus Ziegenmilch) und geben Sie eine rote Pfefferbeere dazu. Legen Sie einen Löffel mit einer Auster, einem Karottenstift und einem Scheibchen Fourme d´Ambert (Edelschimmelkäse) unter den Grill.

Variieren Sie die Formen

Mini-Cakes, Sandgebäck, Muffins… Geben Sie ihnen mithilfe von Silikonbackformen zusätzlich eine schöne Form. Mit ihnen können sie Herzen oder Sterne backen! Flexibel und nicht haftend halten diese Formen Temperaturen bis 230°C aus, können ebenso ins Gefrierfach wie in die Mikrowelle und sind unverzichtbar geworden.

Trend zu Verrinen

Immer im Trend, erstaunen sie und machen Lust. Mousse, Cremes, Suppen, Risottos… wählen Sie die Zutaten und Texturen salzig oder süß, je nach Geschmack und Farbe. Um den Erfolg zu garantieren geben Sie die schwereren Elemente auf den Boden der Verrine. Ergänzen Sie durch einen zweiten Geschmack mit leichterer Textur und schließen Sie mit etwas knusprigem ab. Zum Beispiel können zuunterst eine feste Avocadocreme geben, darüber eine Creme mit Zitronenaroma und darauf, kurz vor dem Servieren, 2 oder 3 gebratenen Krabben.

Was den Nachtisch angeht, so können Sie Tiramisu umwandeln: Ersetzen Sie den Kaffee durch Fruchtsaft der Saison, legen Sie einige Fruchtstücke unter die Creme und bestreuen Sie das Ganze mit Spekulatiuskrümeln.