Kaffee Trend

Kaffeekultur

Mehr als ein einfaches Lebensmittel ist Kaffee ein soziales Phänomen geworden. Kaffeetrinken ist nicht mehr reine Gewohnheit, sondern wahre Lebenskunst. Er wird mit Wissen und Feinheit genossen. Die Kaffeekultur hat übrigens, ein bisschen wie beim Wein, ebenfalls seine „Grands Crus“.

Außerdem ist der Erfolg von „Coffee Houses“ wie Starbucks und die Demokratisierung des Espresso und anderer Kaffeespezialitäten auch von einer Begeisterung für Kaffeemaschinen begleitet, vor allem für Espressomaschinen. Die „Coffee Houses“ haben von Anfang an auch ihre eigenen Espressomaschinen vertrieben.

Die Grands Crus

Zum Beispiel der „Kopi Luwak“ ein Kaffee mit einem Kilopreis von über 1000 Dollar. Der Preis erklärt sich über seine Seltenheit, da seine Produktion auf jährlich 230 Kg beschränkt ist. Als kleine Anekdote sei gesagt, dass man dieses zu röstende Gold Dank der Exkremente eines kleinen Tiers erhält. Der Luwak, eine kleine asiatische Schleichkatze lebt in den Kaffeeplantagen, frisst die Kaffeekerne und scheidet sie nach einem Fermentationsvorgang in seinem Verdauungstrakt wieder aus. Dies verleiht ihnen einen unvergleichlichen Geschmack.

Der „Blue Mountain“, als schwarze Perle des Kaffees angesehen, ist auch einer der teuersten auf dem Markt. Aber was sind die Gründe? Zunächst einmal benötigt man mehr Bohnen für eine Tasse. Außerdem ist es eine Frage von Geschmack: Für einige hat dieser Kaffee, dessen grün-blaue Bohnen in großer Höhe angebaut werden, einen vollen, ausgeglichenen Geschmack mit einer angenehm fruchtigen Säure. Für andere ist sein Geschmack ein bisschen leer und hohl.